Als „Partnervermittler“ für Java-Projekte liegt es mir am Herzen, „meinen Freiberuflern“ die richtigen Projektanfragen zu senden. Daher ist es mir wichtig, zu erfahren, in welchen Rollen und mit welchen Technologien jemand arbeiten möchte. Da ich selbst aus der Software-Entwicklung komme, kann ich die Erfahrungen meist sehr gut aus den Profilen der Freiberufler ablesen und offene Punkte durch gezieltes Nachfragen klären.

Des Weiteren sind für mich natürlich auch Informationen zur zeitlichen und regionalen Verfügbarkeit wichtig. Nur mit diesen Informationen kann ich einem Freiberufler die für ihn passenden Anfragen senden.

Was bedeutet „bevorzugt“?

Schwierig wird es, wenn jemand seine „bevorzugten“ Wünsche mitteilt:

„Ich möchte bevorzugt in Hamburg arbeiten.“

Typischerweise hake ich nach, was genau gemeint ist. Dann kann es entweder sein, dass alles außerhalb Hamburgs kategorisch ausgeschlossen wird. Oder der Kollege ist doch bereit, auch außerhalb Hamburgs tätig zu werden.

„Ich möchte bevorzugt als Business Analyst arbeiten.“

Die Aussage eines Kollegen, der bis vor kurzem auch noch als Entwickler tätig war. Ist das nun ausschließlich gemeint, will er nur Anfragen nach einem Business Analysten? Oder möchte er sich gerne zum Business Analysten entwickeln, zukünftig gerne verstärkt in dieser Rolle arbeiten, aber bevor er ohne Projekt da steht, würde er auch wieder eine Entwicklerposition übernehmen?

Zwei zufällige Statements aus der letzten Woche, die in dieser Art immer wieder vorkommen. Meine Erfahrung ist, dass „bevorzugt“ sehr stark von der – mir unbekannten – Lebenssituation des Freiberuflers abhängt und mal streng eingrenzend oder weit öffnend gemeint sein kann.

Der eine freut sich über eine Auszeit, hat vielleicht ein paar eigene Projektideen und will die nächsten Monate lieber kein Projekt als eines außerhalb des „bevorzugten“ Rahmens. Der andere würde für ein interessantes Projekt diesen Rahmen sehr wohl verlassen oder ist aus anderen Gründen durchaus bereit, auch ein andersartiges Projekt anzunehmen.

Stellung beziehen!

Daher meine Bitte: Liebe Freiberufler, nehmt Stellung! Wenn ihr derzeit nur im bevorzugten Rahmen tätig werden wollt, dann schreibt doch „derzeit nur…“ oder besser noch „das nächste halbe Jahr nur…“.

Und wenn ihr tatsächlich flexibel seid, dann schreibt doch „bevorzugt … aber generell / unter folgenden Bedingungen auch an anderen Anfragen interessiert“.

Liebe Freiberufler, wie ist eure Meinung dazu? Ich freue mich auf einen wertschätzenden Austausch.